Schlafen im Fahrzeug

Wer träumt nicht von der Freiheit und der Unabhängigkeit, die ein herkömmliches Wohnmobil zu bieten hat? Schließlich sind Freiheit und Unabhängigkeit im Urlaub unbezahlbar. Unbezahlbar sind leider mittlerweile auch die Preise für die praktischen Reisemobile. Die Marktpreise sind nämlich im Zuge der Coronapandemie – aufgrund hoher Nachfrage – dramatisch angestiegen.

Demzufolge sind wünschenswerte, kostengünstigere Alternativen für viele Camper sehr willkommen. Nicht selten stellt man sich auch die Fragen, warum man nicht einfach im eigenen PKW nächtigt.

Doch ohne das richtige Equipment und ein gewisses Know-how ist das Schlafen im Auto alles andere als unproblematisch. Aus diesem Grund möchten wir einmal die wichtigsten Aspekte aufgreifen und so Licht ins Dunkel bringen. Infolgedessen weißt Du dann beim nächsten Campingtrip, worauf es beim Schlafen im Kfz ankommt. Schließlich ist ein erholsamer Schlaf beim Campen sehr wichtig, um für das nächste Abenteuer am Folgetag fit zu sein.

PASSENDE FAHRZEUGE

Zum Schlafen im Auto brauchst Du zunächst das passende Fahrzeug. Hierbei gilt zu beachten: je größer und breiter das Fahrzeug, desto größer natürlich auch die Liegefläche. Mit viel Platz schläft es sich einfach besser. Und das unabhängig von der Körpergröße.

Natürlich ist eine einzige Nacht auf dem Fahrer- oder Beifahrersitz auch noch zu bewältigen. Allerdings fanden Schlafforscher heraus, dass der erholsamste Schlaf auf einer Ebene und im Liegen vonstattengeht. Demzufolge bedarf es einer vernünftigen Liegefläche. Insbesondere, wenn Du einen mehrtägigen Trip anpeilst.

Um für die richtige Liegefläche zu sorgen, gibt es jetzt verschiedene Alternativen.

Verfügt das Kfz über genug Stauraum und einen großen Kofferraum, klappst Du die Sitze komplett um und erzeugst so eine größtmögliche Liegefläche. Für eine weiche Unterlage sorgt eine aufblasbare Luftmatratze. Da das ganze Gepäck nun auf den Vordersitzen gelagert wird, sucht man schon mal etwas länger den einen oder anderen Gegenstand. Außerdem kannst Du nicht mal eben so losfahren und es geht insgesamt viel Stauraum verloren.

Etwas praktischer ist hier ein Dachzelt, welches auf dem Dach des Pkw platziert und aufgebaut wird. Stauraum, Rückbank, Fahrer- und Beifahrersitz bleiben gänzlich erhalten. Lediglich das Aufbauen ist etwas aufwendig. Mit dem Zelt als Schlafplatz ist man jedoch wieder sehr wetterabhängig und allgemein weniger flexibel.

Insgesamt deutlich mehr Komfort hast Du mit unserem Ello Bett-Modul. Das Ello Bett-Modul dient als Liege- und Auflagefläche für deine Matratze und das ohne Abstriche beim Stauraum machen zu müssen. Denn Stauraum ist unter dem Trägerrahmen, bei einfachen Bettsystemen oder in den Schubkästen in unseren Campingboxen mit Bett vorhanden.
Gerade ab einer Fahrzeuggröße von Hochdachkombis oder größer ist unsere Lösung eine praktische Möglichkeit zum Schlafen im Auto, da die Innenraumhöhe hoch genug ist. Hochdachkombis mit langem Radstand, wie etwa der VW Caddy Maxi, der Citroën Berlingo XL, Opel Combo Life XL oder der Peugeot Rifter L2, eignen sich für ein einteiliges Ello Bett-Modul. Dieses wird dann einfach in die Aufnahmen des Trägerrahmens oder der Campingbox eingehängt.
Für etwas kürzere Fahrzeuge bieten wir unser zweigeteiltes Bett-Modul an, damit sich bei Nichtbenutzung beide Teile einfach durch Aufschieben auf den Trägerrahmen bzw. die Campingbox verstauen lassen. So lässt sich für die Fahrt die Rückbank wieder aufrichten und nutzen.

Schau Dich hier gerne mal um: Ello Modul-Systeme für Hochdachkombis und Vans.

Erfahre mehr über unsere
Campingboxen für Fahrzeuge

DIE PASSENDE MATRATZE UND DIE RICHTIGE BELÜFTUNG

Für ein bequemes Liegen brauchst du selbstverständlich – um Rückenschmerzen vorzubeugen – auch eine Matratze.
Zum Nächtigen im Auto empfehlen wir eine atmungsaktive Schaumstoffmatratze. Schließlich ist für eine Matratze auch die richtige Belüftung wichtig, um Feuchtigkeitsbildung durch Kondenswasser entgegenzuwirken.
Natürlich sind auch die richtige Auflagefläche und eine funktionale Unterlage wichtig.
Die Einfräsungen in der Auflagefläche unseres Ello Bett-Moduls dienen der angemessenen Unterlüftung, wodurch Schimmelbildung vermieden werden kann.
Eine Mesh-Matratzenunterlage steigert noch einmal die Durchlüftung und ermöglicht zudem einen erhöhten Liegekomfort. Wenn du mal in den Bergen unterwegs bist und der Boden dementsprechend uneben ist, benötigst Du außerdem eine rutschfeste Matratze. Die Matratzenunterlage aus Mesh bietet hier mit dem Anti-Rutsch-Effekt eine Lösung an.

Hier geht’s zu unseren Ello Bettsystemen!

RAUMLUFT UND KONDENSWASSER

Mit dem passenden Fahrzeug und einer geeigneten Matratze liegst Du schon einmal komfortabel. Doch zu dem perfekten Urlaubsschlaf gehört mehr dazu. Eine angenehme Raumluft mit ausreichend Sauerstoff sowie eine akzeptable Luftfeuchtigkeit sind essenziell für einen guten Schlaf.
Gänzlich vermeiden lässt sich das Absetzen der abgekühlten und kondensierten Flüssigkeit wohl kaum. Durch Atmen und Schwitzen tragen wir während des Schlafs unbewusst zur Kondensation bei. Da dies unvermeidliche Körperfunktionen sind, können wir nur externe Einflüsse, die zur Kondensation beitragen, minimieren. Somit solltest Du zum Beispiel vermeiden nasse Kleidung wie Socken und T-Shirts mit ins Auto zu nehmen. Sogar feuchte Haare nach dem Duschen sollten vermieden werden. Besser gesagt: Deine Haare sollten trocken sein, bevor Du Dich Schlafen legst.
Mittlerweile gibt es zahlreiche erprobte Lifehacks, die bei Kondenswasser helfen: Calciumchlorid, externe Luftstandheizung, Isolierfolie, Luftentfeuchter und so weiter.
Dennoch ist und bleibt das klassische (Stoß-)Lüften nach wie vor das Beste für eine angenehme Raumluft und eine ertragbare Luftfeuchtigkeit.
Im besten Falle schläfst Du mit dem Kopf zur Kofferraumtür, während durchgängig mittels Heckklappenaufsteller gelüftet wird. So atmest Du immer frische Luft ein und die ausgeatmete Luft kann sofort entweichen. Öffnest Du nun auch die seitlichen Schiebefenster, entsteht eine Art Durchzug. Selbstredend ist diese Methode nur im Sommer oder an warmen Orten praktikabel.
Wenn Du gerne ins kältere Terrain reist, empfehlen wir Dir das Zwiebelschalenprinzip. Möglichst viele Schichten von unterschiedlichen Kleidungsstücken halten Dich warm. Wenn es aber mal nach Skandinavien oder in die Tundra gehen soll, werden Isolationsmatten interessant. Isolationsmatten wirken bekanntermaßen dämmend, wodurch die Wärme im Auto bleibt. Bei richtiger Anbringung kannst Du sogar Minusgrade trotzen.
Um das Lüften kommst Du jedoch nicht drum herum, sofern Du einen erholsamen Schlaf haben möchtest.
Doch was machst Du, wenn es regnet? Logischerweise soll es bestenfalls nicht hereinregnen. Sogenannte Windabweiser gibt es nahezu für jeden Fahrzeugtypen und sind kostengünstig zu erwerben. Mit Windabweisern bist Du in der Lage auch bei Regen zu lüften, da die Regentropfen nicht ins Auto gelangen.

Schlafen im Auto

MÜCKENSCHUTZ UND SONNENBLENDE

Wie zuvor erwähnt ist kontinuierliches Lüften für eine gute Raumluft und eine angenehme Luftfeuchtigkeit im Auto unerlässlich. Doch die geöffneten Scheiben werden oft von ungeliebten Insekten als Einladung verstanden.
Je nach Region können nervige Moskitos, Mücken oder Stechfliegen zu unwillkommenen Gästen werden. Um juckende Stiche zu vermeiden, sollte also für einen wirkenden Mückenschutz gesorgt sein.
Sogenannte Windowsocks oder ein herkömmlicher Mückenschutz können Abhilfe schaffen und zumeist gleichzeitig als Sonnenblende dienen. Hierdurch schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klatsche, denn durch die Sonnenblendenfunktion wird ein Hitzestau durch UV-Strahlen vereitelt.
Eine besonders wohnliche und elegante Lösung sind im Übrigen Vorhänge. Freilich sind Vorhänge weniger effektiv als beispielsweise Windowsocks.
So oder so muss man sich um ausreichenden Sichtschutz bemühen, wenn auf Privatsphäre Wert gelegt wird. Demnach sollte ein Mückenschutz/Sonnenblende bei Deinem Trip nicht fehlen.

VERSTAUEN VON GEPÄCK

Nun wissen wir, wie wir auf gemütlichste Art und Weise in unserem Kfz schlafen können. Doch wohin mit dem ganzen Gepäck?
Solltest du dich für die Alternative mit der künstlich erzeugten Liegefläche im Kofferraum entscheiden, hast du den herkömmlichen Stauraum bereits umfunktioniert. Kommst du mit wenig Gepäck aus, können die vorderen Sitze zum Verstauen ausreichen. Ansonsten kann eine montierte Dachbox aushelfen.
Schläft man im Dachzelt bleibt der gesamte Pkw unverändert, sodass ohnehin der gesamte Wagen als Lagerplatz benutzt wird.
Eine besonders elegante Lösung offeriert das Ello Modul-System mit Bett. Unterhalb der Liegefläche fungieren ausziehbare Module als Stauraum, wodurch lästiges Gepäck nicht einmal mehr sichtbar ist. Ganz nach dem Motto: Klappe zu, Affe tot!

Hier geht’s zu unseren Ello Campingboxen

Erfahre mehr über unsere
Campingboxen für Fahrzeuge

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte bestätigen Sie Ihre Emailadresse.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

WEITERE BEITRÄGE ZUM THEMA

Menü