Batteriemanagement

Warum ist das notwendig?

Das Batteriemanagement hat zum Ziel, die Stromversorgung und die Lebensdauer möglichst lange zu gewährleisten.
Hier ist Ampere die einfachste Größe.

Sagen wir, wir haben eine 12 Volt Versorgerbatterie mit der Kapazität von 90 Amperestunden (Ah).
Unsere Kühlbox läuft jetzt mit 3 Ampere für 2 Stunden. Damit haben wir 6 Amperestunden (3 Ampere x 2 Stunden) verbraucht.
Die Restkapazität der Batterie beträgt jetzt also noch 84 Amperestunden (Ah) (90 Ah bei Vollladung, abzüglich 6 Ah durch Kühlboxgebrauch).

Jetzt kann man sich aufrechnen, dass wenn diese Kühlbox dauerhaft 3 Ampere zieht, die Batterie in 15 Stunden zu 50% entladen ist. (Die 50% nehmen wir für uns als untere Grenze des Ladezustandes um die Batterie länger zu erhalten). Batteriemanagement fängt also mit der Auswahl der passenden Batteriekapazität und dem Bedarf der Verbraucher an. Die Wahl einer guten Kompressorkühlbox ist in diesem Fall maßgeblich, da diese weniger Kühlphasen benötigt und so nicht dauerhaft Strom zieht.

Lebensdauer = Zyklenfestigkeit

Der Gebrauch, also die Ladung und die Entladung lassen Batterien altern. Wie schnell die Alterung eintritt hängt von vielen Kriterien ab.

Die Lebensdauer ist in Anzahl von Zyklen angegeben. Vereinfacht gesagt definiert sich ein Zyklus in einmal Auf- und Entladen.

Dabei ist die Tiefe der Entladung für die Anzahl der Zyklen entscheidend, die man mit einer Batterie durchführen kann. Je tiefer wir die Batterie entladen, desto schneller verliert die Batterie an Gesamtkapazität. Entladen wir die Batterie zu 50% stehen uns ca. 1/3 mehr Zyklen zur Verfügung als wenn wir bis 30% der Gesamtkapazität entladen würden. Das können also mehrere Jahre Nutzungsdauer sein.

Batterieschutz

Beim Entladen sollte also unser Ziel sein, Tiefenentladung zu verhindern. Wer besonders umsichtig mit Batterien umgeht, checkt regelmäßig die Spannung und schaltet nicht benötigte Verbraucher aus. Vor Tiefentladung schütz allerdings auch ein Batterieschutz-System. Dieses unterbricht den Stromkreis bei einer Spannung von 11 Volt. Ab 10,5 Volt gilt eine Batterie als Tiefenentladen. Das bedeutet nicht zwangsläufig den Tod für die Batterie, verringert aber in der Regel die Kapazität für beim nächsten Zyklus. D.h. von 90 Ah blieben nur noch bspw. 80 Ah übrig.

Die Voltzahl ist allerdings nicht die einzige Kennzahl, wenn es um den Ladezustand einer Batterie geht.
In allen ElloBoxen ist standardmäßig ein Batterieschutz verbaut.

Batterieüberwachung

Somit wird auch deutlich, was genau eine Batterieüberwachung macht. Sie zählt zum Beispiel, wie viele Amperestunden aus der Batterie abgeflossen sind. Eine 50% Entladung von 90Ah, also 45Ah kann erreicht sein, auch wenn die Batterie noch deutlich über 11 Volt liegt.

Die gängigen Batterieüberwachungen zeigen auch den Stromverbrauch, die Restlaufzeit der Batterie bei aktuellem Verbrauch, die eingehende Stromstärke und den Stromverbrauch an.

Wir bieten die Batterieüberwachung optional an.

Lagerung

Die verbauten Batterien können vollgeladen bis zu 12 Monaten bei ca. 20° Celsius gelagert werden. Bitte beachten Sie hierzu die mitgelieferten Bedienungsanleitungen.

Batterien sind unbedingt vollständig vor der Lagerung zu laden.

Technische Hintergründe
Wie alles begann …

| ÄHNLICHE BEITRÄGE


Laden von Batterien

Laden über die 230V Steckdose (Landstrom) Wir haben bei der Auswahl der Ladegeräte über 230V Wechselstrom darauf geachtet, dass dieses die verschiedene Ladephasen einer Batterie bedienen kann. Das Ladegerät erkennt…
Angeln in Deutschland

3 Geheimtipps für deinen Angeltrip in Deutschland

Lässt Angeln dich auch perfekt vom Alltag abschalten? Wir hätten hier ein paar Geheimtipps für euch, die euch bei der Wahl der Gewässer nützlich sein könnten. Entdeckt diese wahnsinnig schönen…

Technische Hintergründe

Gleichstrom (Batterie) und Wechselstrom (Steckdose zu Hause) Wechselstrom (AC) kommt aus Kraftwerken in unsere Steckdosen zu Hause. Er wird durch eine Drehung (bspw. durch ein Windrad) erzeugt und heißt so,…

Der Saunatest mit unserer ElloBox

Dummerweise ist es gerade Winter und wir wollen mit dem Test „Box bei Hitze im Kofferraum“ nicht bis zur nächsten Hitzewelle warten. Reale Bedingungen müssen her. Also wird dieSauna im…
Menü