Entdeckerurlaub in Kroatien

Diese Woche führt uns unser Roadtrip nach Kroatien. Ein wirklich schönes Land mit vielen Angeboten. Es gibt eine Menge zu sehen, zu bestaunen und kennenzulernen. Entdecke die Kultur und das Leben in dem warmen Mittelmeerland. Unsere Reise für dieses Jahr ist bereits geplant. Bleibt dran und erfahrt alles, was ihr vor eurem Urlaub wissen solltet.

Verkehrsregeln und Autofahren in Kroatien

Zu Beginn sei gesagt, wenn du bereits in anderen europäischen Ländern mit dem Auto unterwegs gewesen bist, so sollte Kroatien keine große Hürde für sich darstellen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf den jeweiligen Straßen ist ähnlich wie bei uns. Haltet dennoch stets Ausschau nach den Schildern am Straßenrand und achtet auf die angegebene Höchstgeschwindigkeit. Hinzu kommt, dass ihr über 18 Jahre alt sein müsst und einen gültigen europäischen Führerschein benötigt, um in Kroatien Auto fahren zu dürfen. Solltet ihr schnell von einem Ort zum anderen fahren wollen und wählt hierfür die Autobahn, so müsst ihr mit einer Mautgebühr rechnen.

Währung und Roadtrip Ideen durch den Norden Kroatiens

Anders als in den meisten europäischen Ländern, zahlt man in Kroatien nicht mit dem Euro, sondern der Kroatischen Kuna. Achtet also darauf, dass ihr vor eurem Ausflug genügend Bargeld gewechselt habt. Ihr habt bei der Wahl eures Roadtrips mehrere Möglichkeiten. Selbstverständlich steht es jedem frei seine Route so zu planen, wie er es gerne möchte. Dies hier sind nur unsere persönlichen Tipps, wie eure Tour aussehen könnte. Die erste Route beginnt im Norden, in der größten Stadt Kroatiens. Zagreb ist die Hauptstadt des Landes und liegt im Nordwesten. Sie befindet sich somit zwar nicht an der Küste, hat aber deswegen nicht weniger zu bieten. Die Stadt ist im Gesamtblick betrachtet relativ klein, bietet euch dadurch aber die Möglichkeit viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen.

Märkte und Kathedralen in Zagreb

Wenn ihr gemütlich unterwegs seid und etwas Zeit mitbringt, so solltet ihr dem Dolac Markt einen Besuch abstatten. Er zählt zu den bekanntesten Märkten in Zagreb und stellt ein großes Angebot an Obst und Gemüse bereit. Doch ihr solltet euch beeilen, da bereits ab 14:00 Uhr die ersten Händler ihren Stand abbauen. Die Kathedrale von Zagreb solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Viele Touristen gehen meist nicht ins Innere, wodurch ihr euch das wunderschöne Gebäude in Ruhe anschauen und bewundern könnt. Die Besichtigung ist übrigens kostenlos. Es lohnt sich auch die anderen Gebäude und Kirchen der Hauptstadt anzuschauen, solltet ihr die Gelegenheit dazu haben. Wenn ihr genügend Zeit mitbringt, könnt ihr auch einen Ausflug nach Varaždin einplanen. Diese Stadt hat ebenfalls eine schöne Altstadt und viele Sehenswürdigkeiten, die sich zu sehen lohnen.

Charmante Städte und Sehenswürdigkeiten

Von der Hauptstadt aus hast du die Möglichkeit weiter nach Pula oder den Nebenstädten Rovinj oder Poreč zu fahren. Zeitlich gesehen müsstet ihr für die Fahrt etwa drei Stunden einplanen. Informiert euch an dieser Stelle, welche Sehenswürdigkeiten oder Orte euch am ehesten zusagen und plant diesbezüglich eure weitere Reise. Solltet ihr von Pula nach Zadar weiterfahren, habt ihr eine Autofahrt von fünf Stunden vor euch. Auf dieser Strecke könnt ihr an der Küste entlang fahren, die grandiose Aussicht genießen und in den kleinen Küstenstädten nach Lust und Laune anhalten. Es gibt also nicht nur in den großen bekannten Städten etwas zu entdecken, sondern auch in den kleinen Orten, die du hier und da auf deiner Fahrt passieren wirst. Es loht sich immer auch mal die kleinen Städte zu besuchen, in der nicht so viele Touristen herumlaufen.

Nationalparks in Kroatien – Naturschönheit zum Greifen nahe

Das absolute Highlight deines Roadtrips sind allerdings nicht die Städte, sondern die atemberaubend schönen Nationalparks. Ein Traum für jeden Naturliebhaber. Auch hier gilt, informiert euch vorher genauestens darüber, welchen Nationalpark ihr euch gerne anschauen möchtet, denn Kroatien bietet ein breites Angebot an. So müsst ihr natürlich auch euren Roadtrip danach auslegen, wo sich der jeweilige Park befindet, den ihr besichtigen wollt.

Der Nationalpark Plitvicer Seen – Ein Naturspektakel

Unser Vorschlag ist der Nationalpark Plitvicer Seen in der Landesmitte Kroatiens. Der Park hat insgesamt 16 kaskadenförmig angeordnete Seen. Diese sind alle durch Wasserfälle verbunden. Ihr könnt auf angelegten Wanderwegen am Ufer oder sogar über dem Wasser spazieren. Hinzu kommt ein beeindruckendes Waldgebiet, dass sich über den gesamten Park erstreckt und die Seen umschließt. Über eine elektrisch betriebene Fähre gelangt ihr von den oberen 12 Seen zu den unteren vier. Im großen und ganzen ein Naturphänomen, dass man einfach erlebt haben muss. Informiert euch im Voraus über die Preise und weiteren Informationen auf den entsprechenden Seiten im Internet.

Stadt- und Bootstouren an malerischen Küsten

Neben den üblichen Sehenswürdigkeiten und den Nationalparks bietet Kroatien ein riesiges Angebot an verschiedensten Stadt- und Bootstouren. Je nach Stadt werden euch mehrere Angebote zur Wahl gestellt, aus denen ihr euch, falls Interesse besteht, die passenden heraussuchen könnt. Es lohnt sich allemal eine Tour mitgemacht zu haben, um weitere Informationen über die jeweilige Stadt zu erfahren. Ein weiteres Erlebnis sind Bootstouren, die an der schönen Küste vorbei und sogar durch blau glitzernde Grotten führen. Je nachdem, was man lieber mag und erleben möchte, hat man die Möglichkeit sich sein eigenes Programm zusammenzustellen.

Campingplätze und Unterkünfte – Stellplätze in Kroatien finden

Auch hier gilt im Voraus zu recherchieren und zu schauen, in welchem Teil des Landes ihr wahrscheinlich unterwegs sein werdet. So gibt es auch die verschiedensten Campingplätze, die ihr euch vor eurem Urlaub im Internet anschauen könnt. Ihr habt in den meisten Fällen direkt eine Bewertung dabei, sodass ihr die besten Plätze mit anderen vergleichen könnt. Seid ihr während eures Aufenthalts in Kroatien nicht ständig am gleichen Ort, so ist es ratsam sich eine günstige Unterkunft für ein paar Nächte zu suchen, bevor es auch schon weitergeht. Da das Land ein breites Angebot an unterschiedlichen Stellplätzen zur Verfügung stellt, werdet ihr mit Sicherheit einen Platz finden, der euch zusagt.

Möglichkeiten für dein Nachtlager vom Dachzelt bis zur Hängematte
Kroatische Küche für unterwegs

| ÄHNLICHE BEITRÄGE

Stellplatz in der Natur in Schweden

Naturstellplatz in Schweden

Stellplatz im Herzen Schwedens Einen schönen Stellplatz zu finden ist nicht immer einfach. Aufwachen mitten in der Natur, das wäre doch was. Geht nicht? Oh doch. In den charmanten Schärengärten…
Menü