Roadtrip ins beschauliche Frankreich

Für den Spätsommer steht für euch ein Roadtrip oder Campingurlaub an, aber ihr wisst noch nicht genau wo es hingehen soll?  Ich möchtet mal wieder ein anderes Land sehen, das mit dem Auto gut zu erreichen ist? Dann haben wir den optimal Tipp für euch. Frankreich ist ein beliebtes Urlaubsziel und bietet euch eine große Vielfalt an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Auch außerhalb der Sommersaison lohnt sich ein Trip in den Süden. Eine Anreise mit dem eigenen Auto ist unkompliziert und schnell. Das Autobahnnetz ist mittlerweile gut ausgebaut und bietet euch eine gut befahrbare Route, die euch auf direktem Weg zu eurem Ziel führt. Im Voraus ist es dennoch wichtig, dass ihr euch im Internet über aktuelle Staumeldungen, Baustellen und die Verkehrslage allgemein informiert. Sonst kann es passieren, dass man mit einer deutlich längeren Fahrt überrascht wird und möglicherweise nur über Umwege weiterfahren kann.
Mautgebühren, Gesetze und Geschwindigkeitsbegrenzungen
Außerdem sind Autobahnen in Frankreich kostenpflichtig, das heißt ihr müsst mit den entsprechenden Mautgebühren rechnen.
Wie in jedem Land müsst ihr euch selbstverständlich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Diese werden in den meisten Fällen ausgeschildert sein.
In Frankreich gilt zudem seid einigen Jahren ein Gesetz, dass euch als Kraftfahrer dazu verpflichtet ein Alkoholmessgerät mitzuführen. Dieses muss immer funktionsbereit sein. Auch für Touristen und Durchfahrende gilt diese Regelung. Wer nicht über ein solches Gerät verfügt, kann sich für den Urlaub ein Einweg-Testgerät anschaffen. Dieses muss allerdings durch “NF” gekennzeichnet sein, da es nur dann der französischen Norm entspricht. Bei Missachtung müsst ihr mit einem Bußgeld rechnen. Des Weiteren werden in vielen Regionen gültige Umweltplaketten vorausgesetzt. Kontrolliert vor eurem Start also gründlich, ob ihr auch alles Nötige dabei habt, um unschöne Konsequenzen zu vermeiden.

Surfen an weißen Sandstränden – das sind beliebte Spots

In Frankreich werdet ihr einige Surfspots auffinden, die in ihrer Nähe Campingplätze anbieten. Von dort aus könnt ihr euch dann direkt in die Wellen stürzen. Die nahegelegenen Unterkünfte ermöglichen euch einen kurzen Weg zum Strand – ideal für spontane Aktivitäten. Das Land profitiert außerdem von seinem warmen Atlantikwasser, was euer Surferlebnis um einiges schöner macht. Besonders, wenn ihr außerhalb der Sommersaison ins Wasser wollt, ist dies ein wahrer Vorteil.
Carcans Plage
Dieser Strand zählt zu einem der stilleren Orte. Er wird selbst in der Hauptsaison kaum besucht und bietet euch daher viel Fläche. Eine schöne Alternative zu belebten Sandstränden, die oftmals ziemlich überfüllt sind. Ruhe ist hier garantiert. Hinzu kommen viele gute Peaks, die der Strand zu bieten hat und ihn direkt attraktiver machen.
Der Campingplatz ist nur 200 Meter vom Strand entfernt und somit schnell zu erreichen. Verschiedene Surfschulen bieten euch Kurse für sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene an.Im Umkreis habt ihr zusätzlich ein paar Restaurants und Bars. Ein Wochenmarkt bietet euch frische, regionale Produkte, die ihr idealerweise für euer Abend- oder Mittagessen verwendet könnt.
Lacanau Ocean
Ihr mögt es lieber belebt und möchtet gerne an einem größeren Strand surfen? Dann haben wir genau das richtige für dich. Der Lacanau Ocean ist auch in der Nebensaison stets gut besucht; dennoch findet sich immer ein freies Fleckchen, an dem ihr euch niederlassen könnt. Manchmal muss man einfach einen längeren Fußweg in Kauf nehmen, um die guten Peaks zu finden. Surfer werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen: Jährlich wird an diesem Strand sogar ein internationaler Wettbewerb im Wellenreiten ausgetragen.
Auch dieser Spot bietet euch eine große Auswahl an guten Surfschulen.
Für all diejenigen, die zu Surfen keine Verbindung haben und lieber zu Fuß unterwegs sind, wird der im Umkreis liegende Kiefernwald eine gute Option sein. Er bietet euch zahlreiche Möglichkeiten für weitere Aktivitäten außerhalb des Wassers.

Sehenswürdigkeiten im Herzen Frankreichs – Kultur erleben

Schloss Versailles in der Nähe von Paris

Schlösser und prachtvolle Bauten gibt es in Frankreich einige. Schloss Versailles bietet euch ein breites Angebot an verschiedensten Eindrücken. Wunderschöne Gärten und beeindruckende Architektur treffen aufeinander. Der perfekte Einstieg, um sich mit dem kulturellen Aspekt des Landes auseinanderzusetzen. Aufgrund seiner großen Anlage solltet ihr genug Zeit einplanen, um den Trip in vollen Zügen genießen zu können.

Eiffelturm
Er ist das Wahrzeichen von Paris und wahrscheinlich jedem ein Begriff. Ob es einem reicht den Eiffelturm von unten zu betrachten oder ob man ihn auch besteigen möchte, bleibt euch selbst überlassen. Es ist in jedem Fall ein Erlebnis das Wahrzeichen zu besichtigen. Von oben habt ihr außerdem einen tollen Panoramablick auf Paris aus 276 Meter Höhe. Wenn ihr auf einem abendlichen Spaziergang unterwegs seid, könnt ihr den Eiffelturm auch in seinem typischen Licht bestaunen.
Mont Saint-Michel
Hierbei handelt es sich um eine felsige Insel im Wattenmeer der Normandie. Die Insel ist über eine Brücke mit der Küste verbunden und kann somit leicht erreicht werden. Zu besichtigen gibt es unteranderem eine Klosteranlage, den Garten der Abtei und die Abteikirche. Außerdem erwartet euch ein schöner Ausblick von der Insel in Richtung Küste.
Es gibt darüber hinaus in ganz Frankreich weitere Museen, die sich zu besichtigen lohnen falls ihr euch mit der Kultur und der Kunst beschäftigen wollt.

Naturpark – Das solltet ihr euch in Frankreich nicht entgehen lassen

Frankreich bietet euch neben seinen Sehenswürdigkeiten und touristischen Attraktionen auch viele interessante Naturparks.  Ein Beispiel ist der Regionale Naturpark Ballons des Vosges. Er überzeugt durch seine landschaftliche Vielfalt und einer Vielzahl an seltenen Tier- und Pflanzenarten. Von Ebenen mit Hochweiden bis zu Tälern mit tiefen Wäldern ist alles dabei – Abwechslung ist euch in jedem Fall gegeben. Als Wander-Begeisterte kommt ihr hier ganz auf ihre Kosten. Fernab von den Menschenmassen und Tourismus könnt ihr euch von der Natur Frankreichs inspirieren lassen. Ein Ort zum Abschalten und Genießen. Darüber hinaus könnt ihr in diesem Park Mountainbike-Touren erleben, Klettern, Wassersport betreiben und vieles mehr. Insgesamt führen sechs Fernwanderwege durch den Park und ermöglichen euch ein großes Gebiet zum Wandern. Auch Angler werden sich in den Angelrevieren in den Vogesen wohlfühlen und ihr Hobby ausleben können. Im Umkreis habt ihr außerdem weitere Sehenswürdigkeiten, die mit der Wanderung verknüpft werden können. Der Park liegt in Munster und kann mit dem Auto von Straßburg erreicht werden.

Französische Küche – Leckere Rezepte für unterwegs

Anderes Land, andere Gerichte. Gerne probieren wir für uns unbekannte Speisen in Restaurants. Dennoch möchte man auf seinem Roadtrip auch für sich selbst sorgen und Rezepte von unterwegs zubereiten können. Wir haben ein typisches Gericht aus Frankreich herausgesucht, dass ihr problemlos und schnell mit der ElloBox zubereiten könnt.
Für die klassischen Crêpes braucht ihr nur wenige Zutaten viel, die ihr im handelsüblichen Laden oder auch frisch und regional auf einem Wochenmarkt bekommt.
Crêpes
Zutaten:
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • 150 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Öl (Kein Olivenöl)
  • 200 ml Milch
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:
  1. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken.
  2.  Eier und Butter in die Vertiefung geben und solange mischen, bis eine gleichmäßige Paste entsteht. Milch hinzufügen und rühren.
  3. Wenn daraus ein gleichmäßiger Teig entstanden ist, Öl und Salz dazugeben.
  4.  Statt den Teig für 2 Stunden in den Kühlschrank zu stellen, könnt ihr ihn in eurer Kühlbox unterbringen.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen und jeweils eine Kelle Teig breit streichen.
Je nachdem worauf ihr Lust habt, könnt ihr die Crêpes am Ende süß oder herzhaft essen. Zu herzhaften Crêpes empfiehlt sich regionales Gemüse, dass ihr ebenfalls in einer Pfanne dünsten könnt. Zu süßen Crêpes schmecken Früchte und Schokoladensoße hervorragend. Aber natürlich sind hier keine Grenzen gesetzt und ihr könnt das Rezept zubereiten, wie ihr es am liebsten mögt. Da die ElloBox bereits über Pfanne, Gaskocher und auch Öl-Behälter verfügt, kann dieses Rezept problemlos von unterwegs zubereitet werden.

Mit ElloBox und Modulsystemen in einen autarken Camping-Urlaub

Auf eurem Roadtrip möchtet ihr stets unabhängig sein und euch möglichst selbst versorgen können. Die ElloBox inklusive der neuen Modulsysteme bietet euch die Möglichkeit für eine individuelle Stromversorgung und eine Campingküche für unterwegs. Euer Auto kann im Handumdrehen zu einem Camper umfunktioniert werden. Schaut gerne auch in früheren Beiträgen vorbei, die euch diesbezüglich weitere Informationen sowie hilfreiche Tipps liefern. Bei Fragen zu unseren neuen Modulen stehen wir euch gerne zur Verfügung. Über diesen Link gelangt ihr auf unsere Anfrage-Seite.
Vorheriger Beitrag
3 Wahnsinns Regionen für einen Outdoor-Trip im Herbst
Nächster Beitrag
Die 10 wichtigsten Camping-Tipps für den nächsten Festival-Sommer

| ÄHNLICHE BEITRÄGE

Menü