Kanufahren in Deutschland – 5 Hotspots, die ihr kennen solltet!

Endlich ist es wieder soweit. Der Sommer macht sich jeden Tag stärker bemerkbar und wir können mit dem Kanu übers Wasser gleiten. Damit ihr nicht lange nach dem perfekten Gewässer suchen müsst, haben wir die fünf besten Hotspots in Deutschland für euren Kanutrip herausgesucht.

1. Die Mecklenburgische Seenplatte – Wasser so weit das Auge reicht

Für jeden, der mit dem Kanufahren anfängt, ist dieses Gewässer ideal. Es besitzt keine Strömung, sodass ihr auch als Anfänger eine 15 km Tour problemlos bewältigen könnt. Dabei könnt ihr gleichzeitig die herrliche Landschaft beobachten. Insgesamt weisen die Mecklenburgischen Kleinseen eine Gesamtlänge von 140 km auf. Wer also sportlich unterwegs ist, der hat ordentlich Fläche um sich auszutoben. Ein weiterer Vorteil an diesem Hotspot ist seine Lage. Es gibt etliche Campingplätze und Versorgungsmöglichkeiten, auf die ihr immer wieder stoßen werdet. Sollte euch der Ausflug zu lange dauern, so könnt ihr schnell mal eine Pause einlegen und anschießend gestärkt weiterziehen. Als Anfänger hat man üblicherweise nicht immer ein Kanu bei sich herumstehen. Aus diesem Grund gibt es etliche Kanuvermieter, bei denen ihr euch vor Ort ein Boot mieten könnt. Wenn ihr eine Route planen möchtet, dann schaut doch mal im Internet vorbei und verschafft euch einen ersten Überblick über die Gewässer.

2. Der Main – Kanufahren zwischen Hügeln, Wäldern und mittelalterlichen Dörfern

Auf dem Main habt ihr mehrere Möglichkeiten mit eurem Kanu in See zu stechen. Ein Beispiel ist die Volkacher Mainschleife. Auf dieser Tour erlebt ihr die malerische Landschaft. Unterwegs könnt ihr an Stränden Halt machen, etwas essen und neue Kraft tanken, bevor es weitergeht. Auch hier werden verschiedene Tourenpakete angeboten, die euch dann das nötige Equipment zur Verfügung stellen. Ihr habt so trotzdem die Möglichkeit eigenständig zu paddeln, braucht euch aber nicht um die Materialien zu kümmern. Selbstverständlich müsst ihr aber mit einem Tourpreis rechnen.

3. Die Mosel – einzigartige Kultur-Landschaft erleben und Wein genießen

Die Mosel bietet euch auf eurer Kanufahrt ein einzigartiges Landschaftsbild. Kleine Dörfer reihen sich am Ufer vor Wäldern, Bergen und Weinbergen auf. Eine Route, die ihr einschlagen könnt, verläuft von Lichtenfels nach Bamberg und ist an die 50 km lang. Diese Strecke sollte auch für Anfänger kein Hindernis darstellen. Kiesbänke am Ufer, erstreckende Wälder und kaum besiedelte Landschaft. Das erwartet euch auf eurer Reise.

4. Die Sieg – Wald, Wiese und viel Ruhe

Auch diese Gewässer sind super für Leute mit wenig Erfahrung. Sie sind meist sacht und es gibt viele Ecken, an denen man Halt machen kann. Die wohl schönste Strecke soll sich in NRW zwischen Wissen und Siegburg befinden. Auf euren Touren kommt ihr an idyllischen Wäldern, Wiesen und Dörfern vorbei. Ihr werdet vor allem die Ruhe dort genießen können. Gemütlich über den Fluss fahren und dabei die Natur auf sich wirken lassen.

Kanufahren und das kühle Nass genießen

Ab gewissen Strecken wird das Wasser klar und man kann bei Gelegenheit gleich ein kühles Bad nehmen. Da die Flüsse alle eine weite Strecke zurücklegen, gibt es viele unterschiedliche Routen, die ihr euch ganz nach Belieben aussuchen könnt. Schaut dafür im Internet bei den Bootsverleihern vorbei und sammelt Informationen über die Strecken und Touren, die ihr gerne planen wollt. Es gibt auch entlang der Sieg mehrere Campingplätze, an denen ihr anhalten und eine Pause einlegen könnt.

5. Die Elbe – ein großer Fluss mit viel Abwechslung beim Kanufahren

Unser letzter Hotspot ist die Elbe. Sie gehört zu einer der größeren Flüsse in Deutschland. Auf einer Strecke von insgesamt 600 km habt ihr die Möglichkeit fast überall uneingeschränkt zu paddeln. So könnt ihr je nachdem, wo ihr euren Kanutrip beginnt die verschiedensten Natur-Eindrücke sammeln und erleben. Ob das Elbsandsteingebirge oder die schöne Altstadt von Dresden, auf diesem Fluss wird euch eine Menge geboten.

Unbesorgtes Kanufahren mit Übernachtungsmöglichkeiten

Campingplätze bieten euch an jedem Fluss eine gute Übernachtungsmöglichkeit, wenn ihr von weiter weg angereist seid. Es ist außerdem wichtig, dass ihr immer darauf achtet, dass ihr Schiffen immer rechtzeitig und weiträumig ausweicht. Nähere Informationen und Regeln werden euch im besten Fall von den Bootsverleihern mitgeteilt. Darüber hinaus ist die Elbe ein recht ruhiger Fluss, auf dem ihr unbesorgt Kanu fahren könnt.

Diese Seen und Flüsse sind unsere persönlichen Favoriten. Haltet in eurer Nähe Ausschau nach weiteren Gebieten, in denen ihr mit eurem Kanu auf Tour gehen könnt.

Menü