Auf dem Weg zur passenden Kühlbox für euren Camperausbau | Alles was ihr über Kompressor Kühlsysteme fürs Camping wissen müsst!

Kühles Bier, frische Lebensmittel | Ein bisschen Luxus unterwegs

Als Outdoor-Enthusiast kennst du sicher den Moment: Die ersehnte Lieblingsstelle ist gefunden, das Lager aufgebaut. Was jetzt noch fehlt ist ein kühles Bier. Damit die tragbare Kühlung im Urlaub und unterwegs bei deinem Campingausflug rund läuft, erfahrt ihr in diesem Beitrag, was ihr beim Kauf von mobilen Kompressor-Kühlboxen beachten müsst. Eine gute Kühlbox versüßt Camping und Ausflug!

Kompressor Kühlboxen: Minimaler Energieverbrauch – maximale Leistung, perfekt fürs Camping und unterwegs

Schlank, kompakt und energieeffizient. So lassen sich die Eigenschaften der Kühlsysteme von Ello zusammenfassen. Kalte Getränke und Lebensmittel sind unterwegs goldwert. Mit unseren Kühlboxen von Bluefin und Outwell haben wir zwei Topmarken in unserem Sortiment. Natürlich selbst getestet. Vom reduzierten skandinavischen Design, bis hin zum hochwertigen Material können wir diese Kühlsysteme fürs Camping nur empfehlen.

So betreibst du Kompressor-Kühlboxen beim Campingausflug

Uns ist wichtig, dass alle unsere Lösungen autark funktionieren. Deswegen bieten wir in der ElloBox und mit unseren Modul-Systemen immer auch autarke Stromversorgungen an. Das funktioniert in Kombination mit einer fahrzeugunabhängigen Zweitbatterie. Diese kann unterwegs über ein Solarmodul oder auch über das Bordnetz eures Fahrzeugs geladen werden.
Alternativ funktioniert die Kühlbox auch über eine 230 Volt Steckdose. So kann man sie flexibel zu Hause oder auch unterwegs in Unterkünften oder auf dem Campingplatz einsetzen.

Wie lange kann ich meine Kühlbox beim Camping in der Natur autark betreiben?

Das hängt von zwei Faktoren ab:

1. Wie viele nutzbare Amperestunden hat die Versorgerbatterie?

Lithium Batterien entladen wir bis ca. 80% der angegeben Kapazität um die Langlebigkeit zu erhalten.
Gel oder AGM Versorgerbatterien werden bei uns bis max. 50% entladen.
Haben wir beispielsweise eine 90 Amperestunden Gel-Batterie, nutzen wir davon genau die Hälfte: 45 Amperestunden.

2. Wie viel Strom zieht die Kühlbox durchschnittlich pro Stunde?

Wir verwenden ausschließlich Kompressor-Kühlboxen. Diese haben eine hohe Kühlleistung und verbrauchen verhältnismäßig wenig Strom. Das Gerät kühlt so lange herunter, bis die eingestellte Zieltemperatur erreicht ist. Und auch nur so lange wird Energie im nennenswerten Ausmaß benötigt. Je häufiger die Kühlbox aufgemacht und warme Lebensmittel zum runterkühlen eingelegt werden, desto häufiger wird das Gerät Kühlphasen haben. In der Kühlphase werden je nach Gerät ca. 30-50 Watt (ca. 2,5-4,2 Ampere) verbraucht.
Unseren Erfahrungen nach, schafft die Kombination einer Gel-Batterie (45 nutzbare Amperestunden) mit einer Kompressor-Kühlbox (Leistung: 42 Watt / 3,5 Ampere) ca. 4 Tage autarke Nutzung beim Campen, ohne dabei die Batterie aufzuladen. Mit einem Solarpanel haben wir die Kombination schon Wochenlang ohne weitere Stromquelle betrieben.
Die Kühlbox verbraucht in dem Beispiel also 6 Watt (0,5 Ampere) pro Stunde.

Wenn die Kombination auf einem Festival eingesetzt wird, verursacht das typischerweise wesentlich mehr Kühlphasen. 1-2 Tage autarker Betrieb ohne die Batterie zu laden sind hier üblich.

Vorheriger Beitrag
Goal Zero Yeti – Neue leistungsstarke Power Packs
Nächster Beitrag
3 Wahnsinns Regionen für einen Outdoor-Trip im Herbst

| ÄHNLICHE BEITRÄGE

Menü